UMFASSENDE DIAGNOSTIK ALS GRUNDLAGE ERFOLGREICHER THERAPIE.

Herzultraschall ‚Äď Echokardiographie

Neben dem EKG ist die Echokardiographie eine der wichtigsten nichtinvasiven Untersuchungsmethoden des Herzens und mittlerweile unverzichtbarer Bestandteil unserer kardiologischen Diagnostik. Durch Aufsetzen des Ultraschallkopfes auf den Brustkorb bestimmen wir die Größe und Funktion der Herzkammern und erkennen angeborene Herzfehler sowie Erkrankungen der Herzklappen und des Herzbeutels.

FrMirzapourUltraschall

 

Linke Herzkammer, Mitral- und Aortenklappe:

 

Transösophageale-Echokardiographie (Schluckecho)

Zur eingehenden Schlaganfall-Abkl√§rung und Beurteilung von Herzklappen-Erkrankungen f√ľhren wir ‚Äď √§hnlich wie bei einer Magenspiegelung ‚Äď eine Ultraschallsonde in die Speiser√∂hre ein. Durch die exakte Aufl√∂sung k√∂nnen wir somit auch kleine Gerinnsel oder angeborene Herzfehler, wie ein Loch in der Herzscheidewand diagnostizieren. Das Schluckecho wenden wir auch im Rahmen der Tauchf√§higkeitsuntersuchung ein.

Mitralklappeninsuffizienz:

 

Elektrokardiogramm (EKG)

Neben einer ausf√ľhrlichen Erhebung Ihrer Krankengeschichte (Anamnese) und der k√∂rperlichen Untersuchung ist das EKG die Basisuntersuchung f√ľr uns Kardiologen. Hier ¬†k√∂nnen wir Hinweisen auf Herzrhythmus- oder Durchblutungsst√∂rungen, Herzinfarkte und viele andere Erkrankungen des Herzens nachgehen und mittels geeigneter Diagnostik weiter abkl√§ren.

 

Langzeit-EKG und Eventrecorder

Zur Abkl√§rung von Herzrhythmusst√∂rungen oder Synkopen (pl√∂tzliche Bewusstlosigkeit) zeichnen wir mit Hilfe eines kleinen tragbaren Recorders √ľber 24 Stunden Ihr EKG unter Alltagsbedingungen auf. F√ľr die Erfassung sehr seltener Herzrhythmusst√∂rungen stellen wir Ihnen einen Eventrecorder im Scheckkartenformat¬†zur Verf√ľgung. Damit k√∂nnen¬†Sie im Bedarfsfall selbst ein EKG aufzeichnen k√∂nnen.

 

Belastungs-EKG (Ergometrie)

F√ľr die √úberpr√ľfung der k√∂rperlichen Leistungsf√§higkeit, des Puls- und Blutdruckverhaltens unter Belastung und vor allem zur Diagnostik von Durchblutungsst√∂rungen f√ľhren wir Belastungs-EKGs auf dem Fahrrad oder an der Kletterstufe durch.

 

Spiroergometrie

Zur Beurteilung der Ausdauerleistungsf√§higkeit, des Energiestoffwechsels unter Belastung und der Leistungsf√§higkeit des kardiopulmonalen Systems nutzen wir die Spiroergometrie. Mit Hilfe von Parametern wie zum Beispiel der maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2 max), der aeroben und der anaeroben Schwelle (Schl√ľsselstellen im Energiestoffwechsel des Organismus) ist in der Sportmedizin eine Trainingsplanung und -steuerung m√∂glich.

Liegt bei Patienten eine krankhaft reduzierte Leistungsf√§higkeit vor, gibt die Spiroergometrie Aufschluss dar√ľber, ob die Limitation durch das Herz oder die Lunge bedingt ist.